Autor: aufstehen (Seite 1 von 2)

Vortrag mit Autor Markus Fiedler: Geschichten aus Wikihausen

Mo. 2. März 2020, 19 – 22 Uhr: Vortrag und Diskussion in Koblenz mit Autor Markus Fiedler in Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1, 56077 Koblenz-Ehrenbreitstein.

Markus Fiedler veröffentlichte 2015 den Film „Die dunkle Seite der Wikipedia“, in dem massive Manipulationen und Rufmordkampagnen des Onlinelexikons am Beispiel des Schweizer Historikers Dr. Daniele Ganser thematisiert werden. 2017 folgte ein weiterer Film namens „Zensur“, der sich ausführlich mit einer netzwerkartigen Organisationsstruktur der manipulativ agierenden Wikipedia-Autoren beschäftigt.
Gemeinsam mit Journalist Dirk Pohlmann berichtet er seit einigen Jahren in der Sendung „Neues aus Wikihausen“ (www.wikihausen.de) über neuste Recherchen der Akteure auf Wikipedia und Psiram. Letztere wird von der Amadeo-Antonio-Stiftung für den Schulunterricht empfohlen. Markus Fiedler erläutert uns, weshalb man das tunlichst lassen sollte und stellt neueste Recherchen dazu vor.

Markus Fiedler ist kritischer Beobachter der Wikipedia und den dunklen Machenschaften hinter der sauberen Fassade dieses Scheinlexikons. Darüber hinaus ist er Biologe mit den Hauptfächern Molekulargenetik und Mikrobiologie und Lehrer an einer allgemeinbildenden Oberschule in den Fächern Biologie, Musik, Klavier und Keyboard. Kürzlich erwirkten Markus Fiedler und Dirk Pohlmann ein Urteil des Oberlandesgerichtes (OLG) Hamburg zur De-Anonymisierung von Autoren politischer Beiträge und Hetze im Internet.

Anfahrt/Parkplätze: 70 kostenfreie Parkplätze direkt vor dem Hotel oder wenige Meter entfernt im Parkhaus Kapuzinerplatz (unter der B 42, kostenpflichtig)
Busanfahrt: Kapuzinerplatz oder Ehrenbreitstein Bahnhof mit den Buslinien 8, 9, 10, 460.

(Erwachsene 9 Euro, Schüler bis 16 Jahre zahlen nur 4,50 Euro Eintritt.)

Veranstalter:
Koblenz: Im Dialog
c/o Sabiene Jahn
Schloss Marienburg
Marienburg 1
56599 Leutesdorf

Vortrag und Diskussion mit Johannes Bröckers am Mo., 10.02., 19 Uhr, in Koblenz: „Schnauze, Alexa!“

Fast alle kaufen bei Amazon – ist ja so bequem. Die Innenstädte veröden, die Straßen verstopfen und die Papiertonnen quellen über. Die Hersteller von qualitativen Waren werden ökonomisch ausgepresst, kopiert (Amazon produziert dann gleich günstiger selber) und die Konzentration auf allen Ebenen nimmt unaufhörlich zu.

Und noch schlimmer: Der Amazon-Lautsprecher mit Sprachassistent „Alexa“ hört weltweit in allen Wohnstuben alles mit, auch die intimsten Informationen über uns kennt der weltweit größte Händler – und könnte heute schon entscheiden, was er uns morgen verkaufen will – noch fragt er uns vorher, aber bald kommt es von selber bei uns an.

Amazon weiß ja auch, was wir gerne lesen und so rund um die Uhr auf unseren Amazon-Bildschirmen schauen, und wo wir dann das Buch aus Langeweile zuschlagen – da lässt man doch gleich leichter Verdaubares schreiben und liefert dies an den inzwischen vollkommen unmündigen Konsumenten. Da hilft nur zu sagen „Schnauze, Alexa“!

Johannes Bröckers ist Jahrgang 1960, studierte Germanistik und Europäische Ethnologie in Marburg und arbeitete als Journalist, Texter und Creative Director in der Werbung. 2000 gründete er pleasant net, das Büro für strategische Beeinflussung. Er lebt und arbeitet als Marketingberater, Autor und Dozent in Frankfurt am Main.

Vortrag, im Anschluss Diskussion: Montag, 10. Februar 2020
Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr. Eintritt frei!
Diehls Hotel, Rheinsteigufer 1, 56077 Koblenz

(Empfohlene Angabe für das Navi: Emser Str. 1, 56077 Koblenz-Ehrenbreitstein)

« Ältere Beiträge