Buchpremiere in Koblenz: Der neue West-Ost-Konflikt

Buchpremiere in Koblenz: Der neue West-Ost-Konflikt

Vortrag und Diskussion am Montag, 16.September 2019 im Restaurant „Deutscher Kaiser“, Kastorstr. 3 mit Dr. jur. Wolfgang Bittner sowie
Buchpremiere des gleichnamigen neuen Sachbuchs
Einführung: Staatssekretär a. D. Willy Wimmer

Die Gefahr eines 3. Weltkrieges und damit einer möglichen Auslöschung der Menschheit hat sich dramatisch zugespitzt. Die Wahrnehmung der existenziellen Bedrohung ist bei der Bevölkerung jedoch äußerst gering. Das hängt nicht nur mit einem zunehmenden Desinteresse an Politik und dem Rückzug ins Private zusammen, vielmehr ist es auf die Intransparenz der angespannten Situation zurückzuführen. Wohin wir blicken: fortschreitende Verschärfung der sozialen Verhältnisse, Kriege, Chaos und Gewalt.

Bereits 1961 warnte der US-Präsident und ehemalige Generalstabschef Eisenhower, vor den verhängnisvollen Verflechtungen des „militärisch-industriellen Komplexes“ auf die Politik der USA. „Wir dürfen“, so seinerzeit Eisenhower, „es nie zulassen, dass die Macht dieser Kombination unsere Freiheiten oder unsere demokratischen Prozesse gefährdet.“ Wenn wir uns die gegenwärtige politische Weltlage ansehen, wird deutlich was Eisenhower meinte.

Der Schriftsteller und Publizist Dr. jur. Wolfgang Bittner spricht über die Entwicklung zum West-Ost-Konflikt sowie über Hintergründe und Strategien der aktuellen Politik. Er ist Autor des soeben im Verlag zeitgeist erschienenen Buches „Der neue West-Ost-Konflikt“. 

Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. Im März 2019 erschien von ihm der Roman „Die Heimat, der Krieg und der Goldene Westen“, 2017 das sehr erfolgreiche Buch „Die Eroberung Europas durch die USA – eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung“. 

Eintritt: 9 Euro
Beginn: 19:00 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr

Musik & Gespräche in den Koblenzer Rheinanlagen

Eine Gemeinschaftsaktion von Aufstehen Koblenz und Rhein-Main

In den romantischen Rheinanlagen gibt es am Sonntagnachmittag von 15 bis 19 Uhr „Musik & Gespräche“ am „Café Rheinanlagen“ (Konzertmuschel). Geeignet ist das Freiluftereignis für Hund, Katze und Maus und alle, die Menschen mögen und sich besser kennenlernen wollen. Auf der Bühne klingt exklusive Livemusik von Jazz, Swing, Classic Rock, Irish Folk bis zum Rudelgesang. Romantisch unter hohen Bäumen können Sie in einem echten Bett Platz nehmen. Die legendäre „Bed In“- Szene von Yoko Ono und John Lennon sorgte schon im Juni für Furore. Lassen Sie sich dort fotografieren mit dem berühmten Slogan des Paares der Friedensbewegung „Der Krieg ist zu Ende, wenn Du es willst“.

Bringen Sie gern Ihre Getränke mit (Selbstverzehr) oder bedienen Sie sich beim Gastwirt der Einstein Gastronomie im Biergarten mit leckeren Grillwürschen und einem frisch gezapften Bier. An den Tischen und auf der Bühne reden wir über Themen, die uns interessieren. Dazwischen gibt es Musik von Guy Dawson (Irish Folk), Joe Weinand (Swing), Sabiene Jahn (Jazz), Rolf Künster (Pop), Cornelia Artner (Oldies zum Mitsingen), Musik vom Plattenteller und „Die Klassiker“ mit knackigem Classic Rock aus Mainz.

Die Veranstaltung ist eine Gemeinschaftsinitiative von Aufstehen Koblenz und den Gruppen des Rhein-Main-Gebietes.

Eintritt ist frei! Die Veranstaltung ist behindertengerecht.
Tiere sind erlaubt.

Vortrag mit “Democracy App”-Entwickler Marius Krüger

Veranstalter: Koblenz: Im Dialog
« Ältere Beiträge

© 2019 Aufstehen Koblenz

Theme von Anders NorénHoch ↑